Liedgut auf einer Welle des Protests

Steiermark | aus FALTER 13/11 vom 30.03.2011

Die Grazer Musikszene singt gegen die geplanten Mur-Staustufen an

Bericht: Tiz Schaffer

Wie man jenen Strom gewinnt, der uns die unzähligen Annehmlichkeiten des Lebens ermöglicht, ist derzeit ein heiß umkämpftes Thema. Föhnen, backen, braten, warmes Wasser für die Badewanne. Während man sich international gegen den Atomstrom erhebt, gilt es für die zivilen Widerständler in Graz ganz konkret den Bau von fünf geplanten Wasserkraft-Staustufen, die im Großraum Graz errichtet werden sollen, zu verhindern. Nicht nur einige Bürgerinitiativen haben da was dagegen, auch Teile der hiesigen Musikerszenen haben ihrer Gegenhaltung nun hörbar Ausdruck verliehen. "La Mur - Auf- und Abgesänge an einen Fluss“ nennt sich die liebevoll in grauem Naturkarton verpackte und vom Musiker Josef Fürpaß grafisch gestaltete Musikcompilation, die mit nicht weniger als 34 Tracks eine frei fließende Mur einfordert.

"Die Sache ist einfach gewachsen“, erzählt Lothar Lässer, der bekannte Akkordeonist,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige