Im Hause Fettkakao bricht der Frühling an

Lexikon | aus FALTER 14/11 vom 06.04.2011

Fettkakao ist aus dem Winterschlaf erwacht: Soeben hat das Wiener Do-It-Yourself-Plattenlabel die Debüt-EP der Ukulelespielerin Stefanie Sourial veröffentlicht, demnächst folgt ein CD-Sampler, der Fettkakaos Blick auf das aktuelle Wiener Popgeschehen präsentiert. Dazwischen erscheinen zwei Vinylsingles in labeltypischer Qualität. Sprich: Sie sind schön aufgemacht, auf 200 Stück limitiert, mit einer Extraportion Herzblut angerichtet, und die Musik ist auch noch toll. Die eine stammt von Mile Me Deaf, dem ohrwurmigen Lo-Fi-Soloprojekt von Wolfgang Möstl (Killed By 9V Batteries), die andere von Gurlfriends, einem jungen Wiener Trio, das wie eine prächtige Rumpelversion von Vampire Weekend klingt. GS

Shelter, Di 20.00 (Gurlfriends) und Fluc, Do 22.00 (Mile Me Deaf)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige