Katharinas Nachtwache  

Lexikon | aus FALTER 14/11 vom 06.04.2011

Was in Wiens Partyszene passiert - Veranstaltungen im Überblick

Ausgehmuskelkater von der Dubstepaerobic

Verdammt, schon wieder ein Rhythmuswechsel. Wir blicken uns verstohlen um, werden rot und wippen weiter unbeholfen mit den Knien. Im Loft droppt Pangaea gerade eine ordentliche Portion Broken Beats und Dubstep-Electronica, und wir werden tänzerisch an unsere Grenzen gebracht. Hip-Hop- und Dub-geschulte Arme und Beine können mit den shuffeligen Rhythmen des Briten problemlos mithalten, doch unsere auf den 4/4-Takt von Techno und House geeichten Körper haben auch nach zahlreichen Dubstep-Abenden den Tanzdreh noch nicht ganz heraus. Wir klammern uns an die 16tel-Noten und schütteln uns somit viermal so schnell wie die umstehenden Tänzer, die sich anscheinend mit Leichtigkeit über die Tanzfläche bewegen. "Tanzen ist auch Sport“, steht auf einem Sticker des DJ-Kollektivs WupWup, den wir am nächsten Tag zufällig beim Ausräumen einer Tasche finden. Wir kleben ihn an den Badezimmerspiegel


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige