Film Tipp

Emphatische Bilder mit Live-Soundtrack

Steiermark | aus FALTER 14/11 vom 06.04.2011

Liebe ist ebenso flüchtiges wie universelles Bedürfnis. Das zeigt Thomas Woschitz’ Film "Universalove“, der bereits 2008 uraufgeführt und mit dem Max-Ophüls-Preis des Filmfestivals von Saarbrücken ausgezeichnet wurde. Woschitz verwebt sechs über den Globus verstreute Episoden zwischenmenschlicher Anziehung zu einer Achterbahnfahrt durch große Gefühlsmomente. Als dramaturgischer Kitt dient ein für diesen Zweck komponierter Soundtrack der qualitätsbewussten Klagenfurter Indiepop-Manufaktur Naked Lunch. Wie schon Joachim Schätz einst in seiner Falter-Kritik bemerkte, funktioniert der Streifen am besten, wenn Naked Lunch den Soundtrack live zum Film intonieren. Diese ideale wie rare Kombination bietet sich hier. CM

Kunsthaus Mürz, Mürzzuschlag, Fr 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige