Tiere

Gebildet schimpfen II

Lexikon | aus FALTER 14/11 vom 06.04.2011

Kirschen gibt’s an Sommertagen

nur solang die Bäume tragen

Nils Koppruch

Die defekten Atomreaktoren verstellen leider den Blick auf ein ganz aktuelles und zentrales Ereignis in der japanischen Gesellschaft: Sakura, die Kirschblüte. Da sich das Land über mehr als 20 Breitengrade erstreckt, gibt es auch ein starkes Klimagefälle zwischen den Regionen. Ab Mitte März beginnt der Frühling in Kyushu und wandert bis etwa Anfang Mai nordwärts nach Hokkaido. Wie ein Hochdruckgebiet zieht der Frühling und mit ihm die sogenannte "Kirschblütenfront“ rund elf Kilometer pro Tag über die vier Hauptinseln.

Die Blütenknospen werden täglich gewogen, vermessen und veröffentlicht. Da fast die Hälfte aller Laubbäume in japanischen Städten Kirschbäume sind, verändert sich der sprichwörtliche graue Alltag und wird von einem weiß-rosa Schleier überzogen. Hanami, das Betrachten der Blüten, ist ein wichtiges soziales Ereignis im Frühling, das tief im Selbstverständnis der japanischen Kultur


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige