Dumm gespart

Politik | aus FALTER 14/11 vom 06.04.2011

Die Regierung attackiert erneut die Intelligenz. Nun werden Verlagen von Forschern wichtige Zuschüsse gestrichen

Bericht: Barbara Tóth

Petra Schneider formuliert es so: "Es gibt jetzt keine Nischen mehr.“ Die Historikerin arbeitete die letzten vier Jahre für den Verein Forum Wissenschaft und Umwelt, für den sie jährlich eine 250 Seiten starke Zeitschrift edierte. Die letzte Ausgabe beschäftigte sich mit dem Thema Demokratie und Umweltkrise. Seit 1. April ist Schneider (47) arbeitslos, weil vom Wissenschaftsministerium die Basissubvention für ihren Arbeitgeber komplett gestrichen wurde - wie für 70 andere außeruniversitäre Forschungseinrichtungen auch.

Wollte Schneider derzeit ein neues Buch veröffentlichen, ähnlich wie jenes mit dem Titel "Umwelt Stadt. Eine Geschichte des Natur- und Lebensraumes Wien“, das sie vor sechs Jahren im Böhlau-Verlag mitherausgegeben hat, wäre sie chancenlos. Denn vor zwei Wochen verkündete das Wissenschaftsministerium, auch die Druckkostenzuschüsse


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige