Tipps Pop

Zwei Mal Deutschpop der Marke bemerkenswert

Lexikon | aus FALTER 15/11 vom 13.04.2011

Ungestüm zu sein galt einst als Vorrecht der Jugend. Dann kamen Berufsjugendlichkeit zum einen und frühzeitiges Erwachsenwerden zum anderen, und plötzlich war alles anders. Nicht so bei Chuckamuck: Das Berliner Quartett verabreicht seinen deutschsprachigen Rock mit abenteuerlustiger Unbekümmertheit und klingt dabei ein bisschen wie die Hamburger Kollegen Superpunk, nur halt eben - genau - ungestümer. Auch die Wiener Band Filou hält nichts von abwägendem Leisetreten. Das Quartett um den Sänger und Autor Lukas Meschik spielt auf seinem bei Problembär erscheinenden Debüt "Show“ aufgekratzten Indierock mit Klavierbegleitung und guten deutschen Texten zwischen Zorn und Poesie. GS

Rhiz, Sa 22.00 (Filou) und B72, Do 20.00 (Chuckamuck)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige