Vernissagen

Sammlung Essl: Ein Hoch auf Pinsel und Farbtube

Lexikon | aus FALTER 15/11 vom 13.04.2011

Der Begriff "jung“ wird für Künstler gerne extrem ausgedehnt. So subsumiert die Sammlung Essl unter die Positionen ihrer kommenden Ausstellung "Es lebe die Malerei! Junge Kunst aus der Sammlung Essl“ auch die 1954 geborene Künstlerin Johanna Kandl. Die Arbeiten werden Schömer Hauses gezeigt, das die Sammlung bis zum Museumsbau 1999 beherbergte. Im Zentrum steht figurative Malerei seit den späten 90er-Jahren, von deren prominentesten Vertretern - nämlich der Leipziger Schule - die Sammler etliche Arbeiten besitzen. Themen wie "Naturidyll und Stadt“ oder "Märchenhafte Welten und mediale Wirklichkeiten“ strukturieren die Schau, bei der auch Bilder von Daniel Richter und Katrin Plavcak gezeigt werden. NS

Schömer Haus, Di 19.30; bis 31.4.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige