Neu im Kino

"Ohne Limit“: Hochmut kommt vor dem Fall

Lexikon | Michael Pekler | aus FALTER 15/11 vom 13.04.2011

Höchste Zeit, dass jemand die westliche Welt wachrüttelt und etwas bewegt.“ Dank der geheimen Wunderdroge, die ihm zufällig in die Hände gefallen ist, ist Eddie Morra, vormals Buchautor, der Mann der Stunde. Er weiß alles, lernt alles, kriegt alle Frauen und ist überhaupt "Ohne Limit“. Weil wir ihn aber gleich zu Beginn mit einem russischen Killer ante portas über den Dächern Manhattans sehen, wissen wir: Hochmut kommt vor dem Fall. Regisseur Neil Burger schickt Bradley Cooper auf einen Psychotrip mit rasenden Kamerafahrten durch Stadtschluchten und versucht sich an milder Kapitalismuskritik, indem er Finanzhaie als Designerdrogenmarionetten demaskiert. Der wahre Gegner aber sind nicht aufgeputschte Russen und Wall-Street-Mogule, sondern ist die eigene Kleingeistigkeit. Hat man diese überwunden, lässt sich’s auch auf einer Dachkante gut überleben.

Ab Fr in den Kinos (OF im Artis und Village)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige