Neue Platten  

Kurz besprochen

Lexikon | aus FALTER 15/11 vom 13.04.2011

Klassik 

Franz Liszt: Dante Sinfonie u.a. Das lässt sich spannend an: Der Dirigent Martin Haselböck und seine Wiener Akademie bitten zu einer Neubewertung des oft geschmähten Orchesterschaffens von Franz Liszt. Auf Basis umfangreicher Recherchen und Haselböcks Erfahrungen auch als Organist, in der kleinen Originalbesetzung und natürlich auf historischen Instrumenten machen sie sich auf die Suche nach dem dunkel-romantischen "Sound of Weimar“, wie ihn Liszt um 1850 prägte. Mit der "Dante Sinfonie“ und der "Evocation à la Chapelle Sixtine“ startet das Projekt vielversprechend; fünf weitere Alben sind geplant. (NCA) CF

Präsentation: 14.4., 18 Uhr, Doblinger

Wilhelm Friedemann Bach: Kantaten "Erzittert und fallet!“, fordert fröhlich fanfarengleich der Chor, und dann erst setzt festlich das Orchester ein: ein gelungener Überraschungseffekt, mit dem Wilhelm Friedemann Bach seine Osterkantate eröffnet. Sie und drei weitere Kantaten aus der produktiven Hallenser Zeit (1746-1764)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige