Nachgetragen  

Politik | aus FALTER 15/11 vom 13.04.2011

Journal mehr oder weniger bedeutender urbaner Begebenheiten

Braves Flugblatt, böse Folge: warum die WKR-Demo verboten wurde

Joseph Gepp

Wie kam es Ende Jänner zum umstrittenen Verbot der Demo gegen den Ball des Wiener Korporationsring (WKR) in der Hofburg? Das wollte der grüne Abgeordnete Albert Steinhauser in einer parlamentarischen Anfrage an ÖVP-Ministerin Fekter wissen. Immerhin fungieren als Mitveranstalter Burschenschaften, die als rechtsextrem eingestuft werden.

Die Antwort verwundert. Als Beleg für die angebliche Gewaltbereitschaft der Demonstranten diente der Polizei ein Flugblatt der feministischen Gruppe "Radical Queer“, das nicht übermäßig kriegerisch klingt. Zwar wird darin aufgefordert, "Männerbünde anzugreifen“ und sich "Raum zu nehmen“. Das interpretiert die Polizei laut Anfragebeantwortung als "öffentliche Gewaltandrohung“ - und übersieht dabei, dass dasselbe Flugblatt höflich aufruft, "Alkohol, Macker_innenattitüde und unreflektiertes Verhalten“ zu


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige