Ein herzliches "Na zdrowie“ für Maria und Thomas!

Feuilleton | aus FALTER 15/11 vom 13.04.2011

Das Geheimnis der gefakten Braut: Zur Eröffnung des Freischwimmer-Festivals wurde im Brut eine polnische Hochzeit gefeiert

Reportage: Sara Schausberger

Nirgendwo anders darf so hemmungslos getrunken und getanzt werden wie auf Hochzeiten. Dass dieses Prinzip auch auf gefakten Hochzeiten funktioniert, bewies der vergangene Freitagabend im Brut.

Zur Eröffnung des Freischwimmer-Festivals - diesjähriger Themenschwerpunkt: "Rückzug ins Öffentliche“ - wird zur großen polnischen Hochzeit geladen, und tatsächlich sind die meisten Menschen in Abendgarderobe erschienen.

"Bis dass der Tod uns scheidet“ von Magdalena Chowaniec (und ihrer Gruppe mariamagdalena) ist Performance und Party in einem. Das Konzept ist simpel: Die Rituale und Traditionen einer polnischen Hochzeitsfeier werden in den großen Saal des Brut verlegt, in dem eine Tafel angerichtet ist, an der das Publikum zusammen mit dem Brautpaar sitzt. Es setzt aber auch voraus, dass die Gäste bereitwillig mitmachen - und erstaunlicherweise


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige