Stadtrand 

Urbanismuskolumne

Stadtleben | Christopher Wurmdobler | aus FALTER 15/11 vom 13.04.2011

Sandalierer und andere Schwitzfiguren

Nachdem es bei uns ja keine vier Jahreszeiten mehr gibt, sondern nur noch zwei ("Arctic“ bzw. "Tropic“), funktioniert auch das mit dem Garderobenwechsel ziemlich übergangslos: gestern noch Hansi-Hinterseer-Fell-Moonboots und Daunenjacke, heute dann schon kurze Hosen und Sandalen. Tatsächlich hörte man auf Gängen und Fluren, kaum stieg die Außentemperatur auf über 20 Grad, dieses vertraute Geschmatze, das entsteht, wenn unbesockte Füße in gesunden Fußbetten schwitzen. "Schmitz, schmatz“, machen die Sandalierer; ahh! Auch das berühmte Flipflopschnalzen war bereits zu vernehmen und, bingo!, die Leute riechen auch wieder strenger. Weniger nach Mottenkugeln und nassem Hund ("Arctic“), sondern nach echt schlecht gewaschen ("Tropic“). Dafür muss man übrigens gar nicht seine Nase in fremde Achselhöhlen stecken, man muss nur mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren. Doch, doch: Wir lieben diese Jahreszeit. Und wenn Sie einem beim Eisessen bitte nicht auf den Rücken kleckern würden, wäre das wahnsinnig nett.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige