Neue Serie: So samma - der ganz normale Wiener Durchschnitt

Stadtleben | Birgit Wittstock | aus FALTER 15/11 vom 13.04.2011

Andrea Gruber ist 1,60 Meter groß, hat grau-blaue Augen, ist verheiratet und eine von rund 1.698.822 Wienern und Wienerinnen. Ihre 15-jährige Tochter heißt Julia. Die Kleinfamilie wohnt in Favoriten zur Miete. Oft sieht sie müde aus, älter als 41. Das mag wohl daran liegen, dass Andrea neben den durchschnittlich 6,54 Arbeitsstunden am Tag auch noch vier Stunden mit Kochen, Waschen, Putzen und Einkaufen verbringt; eineinhalb Stunden mehr als ihr Mann. Frau Gruber arbeitet viel, was genau, wissen wir nicht. Möglicherweise sitzt sie an der Billa-Kassa, sammelt halbtags Tabletts mit Essensresten bei McDonald’s ein oder putzt Ihren Arbeitsplatz. Fest steht, dass sie mit den Öffis zur Arbeit fährt. Sie raucht nicht und ist sportlich inaktiv. Sie ist normalgewichtig. So wie alles an ihr normal, sprich durchschnittlich ist.

Andrea Gruber ist die Durchschnittswienerin - Produkt ungezählter Tabellen und Statistiken. Die Mustermanns, Mr. und Mrs. John Q. Citizen, wie sie in den USA heißen,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige