Was trägst du da?  

Warum trägt Brad Pitt den Bohnenhut?

Stilkolumne

Stadtleben | aus FALTER 15/11 vom 13.04.2011

Stilkritik: Matthias Dusini

Sie tragen Sportjacken und Turnschuhe und unterhalten sich über Indierockbands. "Warum laufen die herum wie Kinder?“, fragt sich der 40-jährige Roger in dem Film "Greenberg“ angesichts jener Gleichaltrigen, die auf einem Kindergeburtstag geflissentlich ignorieren, dass sie längst aus dem Alter heraus sind, in dem man Waschmittel in den Swimmingpool gießt.

Seit geraumer Zeit verwischt eine Kopfbedeckung die Grenzen zwischen den Generationen. Manche nennen die überlange Mütze Long Beanie, "langes Bohnenartiges“. Brad Pitt (47) oder David Beckham (35) tragen die wollenen Säcke nicht nur, um sich vor Paparazzi zu verstecken. Ohne Beanie gehen sie nicht mehr aus; Fotos zeigen Beckham sogar beim Training mit Bohne.

Auch die Anhänger der Rastafarireligion ziehen sich Strümpfe über ihre kunstvoll geflochtenen Dreadlocks, mit denen sie die Verbundenheit mit der durch den weißen Mann zerstörten Natur demonstrieren wollen. Das ergibt Sinn, denn die ausladende


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige