"Ich bin kein Masochist“

Interview: Armin Thurnher Barbara Tóth | Medien | aus FALTER 16/11 vom 20.04.2011

Was erwartet den ORF, wenn Alexander Wrabetz wieder General wird? Ein Gespräch über Quote, Qualität und Qual

Nichts überlässt Alexander Wrabetz dem Zufall, wenn er ein Interview gibt. Die Visagistin huscht kurz zuvor aus dem Büro des Generalintendanten, frisch gepudert und aufmunitioniert mit einer Fächermappe voll mit Ergebnisentwicklungen und Marktanteilen steht er bereit. Und dann soll er über etwas reden, was ihm gar nicht liegt. Über sich selbst und seine bis dato nicht erfüllte persönliche Rolle als oberster Hüter des Öffentlich-Rechtlichen.

Falter: Was kriegt man, wenn man Wrabetz wählt?

Wrabetz: Ein Programm, das zu den erfolgreichsten öffentlich-rechtlichen Programmen gehört und sich durch einen hohen Anspruch in seiner Gesamtheit auszeichnet. Und gleichzeitig durch eine große Reichweite beim Publikum.

Was heißt "erfolgreich“?

Wrabetz: Erfolg ist, wenn ich in der Information Themen- und Marktführer bin. Wenn ich eine anerkannte Unabhängigkeit und Objektivität

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige