Kabarett Kritik

In sieben Schritten zur Erleuchtung

Lexikon | Kirstin Breitenfellner | aus FALTER 17/11 vom 27.04.2011

Die Yoga- und Esoterikszene auf die Schaufel zu nehmen - dazu gibt es mehr Ansatzpunkte als Asanas (wie die traditionellen Yogaübungen heißen). Dass Gerhard Gutenbrunner mit "Alle sieben“ nicht abstürzt, liegt nicht zuletzt daran, dass er als Yogalehrer weiß, wovon er spricht. Als Karli Nirwana aus Wien-Meidling führt er, da die Models nicht und nicht auftauchen, die Übungen aus seiner "Eduscho-Yoga-DVD“ selbst vor. Und geht mit dem Publikum, das er natürlich aus früheren Leben kennt, gnadenlos alle sieben Chakren durch - bis zur Erleuchtung. "Apokalypseprophylaxe“ bzw. "Einübung in die Apokalypseresistenz“ als hellste Freude - nicht nur für einschlägig Vorbelastete. Aber nichts für Ängstliche: Gesungen wird nämlich auch!

Theater am Alsergrund, Di 19.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige