Tipp

In den kahlen Baumkronen der Abstraktion

Lexikon | aus FALTER 17/11 vom 27.04.2011

Auch wenn die Kunst von Florian Pumhösl immer reduzierter wird, hat sie es inhaltlich nach wie vor in sich. Das Mumok widmet dem 1971 geborenen Wiener Künstler, der zu den international erfolgreichsten Österreichern seiner Generation gehört, gerade eine große Einzelausstellung. Zu sehen sind zwei neue Filmarbeiten und der 48-teilige Bilderzyklus "Diminution“. Für seine Schau "678“ greift Pumhösl auf Werke von Vertretern der Avantgarde wie Alexander Rodtschenko zurück, die die Entwicklung der Abstraktion maßgeblich vorangetrieben haben. Themenführung am Samstag, 14.00: "Florian Pumhösl. Malerei - Film - Tanz - Musik. Methoden der Aufzeichnung und Übertragung - vom historischen Material zur abstrakten Bildproduktion“. NS

Mumok, Sa 14.00; bis 29.5.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige