Wieder gelesen 

Bücher, entstaubt

Politik | Matthias Dusini | aus FALTER 17/11 vom 27.04.2011

Wie viel kostet die Liebe?

Mit ihrem ersten Buch widerlegte die israelische Soziologin Eva Illouz 2003 einen der schönsten Mythen des Abendlandes, den der romantischen Liebe als kommerzfreier Zone. Sie untersucht das Datingverhalten in den 1920er-Jahren und kommt zu dem Schluss, dass mit Romantik assoziierte Produkte ein Motor wirtschaftlicher Entwicklung sind. Auch die Partnerwahl sei wenig freiheitlich: Man verliebt sich blind - in Angehörige desselben Standes.

Eva Illouz: Der Konsum der Romantik. Liebe und die kulturellen Widersprüche des Kapitalismus. Suhrkamp, 343 S., € 12,-


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige