Mogulpackung 

Der Medienmarkt

Medien | aus FALTER 17/11 vom 27.04.2011

Springer und Ringier: Ungarn blockiert Fusion

Zu einer großen Holding samt anschließender Börseoption wollten die Konzerne Springer (Deutschland) und Ringier (Schweiz) ihre Ostmedien fusionieren. Angesichts der wirtschaftlichen und politischen Krise sind diese durchwegs von Goldeseln zu schwächelnden Sorgenkindern geworden. In vielen Ländern im Osten sind Springer oder Ringier Marktführer. Sämtliche Kartellbehörden haben der Fusion bereits zugestimmt - nur Ungarn nicht, das sich nun querlegt.

Die Fusion gefährde die Medienvielfalt, ließ der nationale Medienrat verlauten. Der mögliche tatsächliche Grund: Ungarns größte Qualitätszeitung, die Ringier-Beteiligung Népszabadság, hat gegen das umstrittene neue Mediengesetz geklagt.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige