Prost!  

Die Limonade der Saison bringt Blüten ins Glas

Lexikon der Getränke. Diese Woche: Biolimo Holunderblüte

Stadtleben | aus FALTER 17/11 vom 27.04.2011

In den letzten Jahren erfreut die Methode "Limited Edition“ die Marketingexperten sehr. Das Produkt mit einer meist saisonalen Geschmacksrichtung belebt das Sortiment, das Risiko einer langfristigen Investition lässt sich vorab abwägen.

Waren es letztes Jahr die Holunderbeeren, die vom Mineralwasserabfüller Vöslauer zu einer limitierten Ausgabe der Biolimo-Reihe verarbeitet wurden, sind es dieses Jahr die Blüten des gleichen Strauches. Der Duft der Holunderblüte lässt ganz nach Proust’scher Manier an rote Lippen und Röcke denken, die bis kurz über die Knie reichen. Diese sind ganz kokett unter einer Heurigengarnitur verstaut, die Blätter des Apfelbaums wehen sanft auf das ondulierte Haar der Dame. Die Siphonflasche wird gedrückt und der reichlich eingeschenkte Holunderblütensirup schwappt mit dem Soda fast über den Glasrand.

Wer katholisch erzogen wurde, der könnte sich auch an den glücklosen Heiligen Koloman erinnern. Der Legende nach soll der irische Königssohn auf Pilgerfahrt in Stockerau als Spion verhaftet und an einem Holunderstrauch erhängt worden sein. Dass der dürre Strauch winters blühte und der leblose Körper nicht verwesen wollte, führte in der Folge zu allerhand politischen Ressentiments.

Aber zurück zu unserem Getränk. Vöslauer hat einen witzigen Werbespruch für ein erfrischendes Getränk gefunden, das entschieden mehr nach Holunderblüte schmecken könnte: "Wie für immer und ewig, aber nur für kurze Zeit.“ Bis Juni. ms


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige