Im Grünen: Österreichs größtes Feinkostgeschäft

Lexikon | Armin Thurnher | aus FALTER 18/11 vom 04.05.2011

Drei Tage vom Feinsten: das Genussfestival im Wiener Stadtpark

Einmal im Jahr verwandelt sich der Wiener Stadtpark in ein begehbares riesiges Feinkostgeschäft; eines von der feineren Art, eines, zu dem verschiedene Restaurants gehören, in denen die ausgestellten Waren und Produkte verarbeitet und als Speisen angeboten werden.

Entlang der gepflegten Rasenflächen und vor zu dieser Jahreszeit besonders schön blühenden Büschen sind dicht gedrängt Stände errichtet, an denen Produzenten aus allen Regionen Österreichs ihre hervorragenden Lebensmittel präsentieren. Die Falter-Leserschaft wird den einen oder anderen Produzenten bereits aus den im Falter erscheinenden Produzentenporträts von Irena Rosc kennen; hier kann sie nun die Qualität der Produkte überprüfen.

Es geht um Speck, Käse, Brot, Wurst und Marmeladen, um neu kreierte Spezialitäten wie getrüffeltes Kürbisschmalz, um Himbeer-Kernöl, Schlehdorn-Chutney und Lavendelblüten-Weingelee, um Reinanken-Sushi oder Alpenlachskaviar-Wraps.

Dazu werden an den insgesamt 170 Ständen Weine zur Verkostung gereicht, die man - es geht um Kultur! - aus Gläsern trinkt, die man sich an eigenen Gläserstationen am Rand des Parks ausborgen kann.

Spitzenköche bereiten öffentlich Kostproben regionaler Gerichte zu. Vertreten sind alle Bundesländer; von Vorarlberger Bergkäse bis Waldviertler Stutenmilch fehlt kaum etwas.

Veranstaltet wird die Schau von der Stadt Wien und dem Kuratorium Kulinarisches Erbe Österreich, das sich "um die Wurzeln österreichischer Ess- und Trinkkultur, Rezepturen und typisch österreichische landwirtschaftliche Rohprodukte“ kümmern und sie vor dem Aussterben bewahren will.

Angesichts des Besuchs in den vergangenen Jahren dürfte vom Aussterben erfreulicherweise einstweilen nicht die Rede sein.

Stadtpark, Fr 12.00-21.00, Sa, So 10.00-17.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige