Tipps Pop

Es tut gut, wenn Kurt die Gitarre zupfen tut

Lexikon | aus FALTER 18/11 vom 04.05.2011

Alle paar Jahre kommt so ein freakig aussehender Gitarrentyp daher. Er - denn es handelt sich immer um einen Er - ist jung und hat eine aus der Zeit gefallene Ausstrahlung, als würde er schon seit exakt 1971 diese Frisur tragen, was wiederum seiner Jugend eine gewisse Patina hinzufügt. Hier kommt Kurt Vile. 2011 ist der Mann aus Philadelphia, der im März mit "Smoke Ring for My Halo“ sein erstes vollwertiges Album mit der Band The Violators im Rücken in die Welt entlassen hat, der freundliche Gitarrenfreak unseres Vertrauens. Alle mögen ihn. Sonic Youth propagieren ihn schon länger. Er selbst nennt auch Tom Petty als zentralen Einfluss für seine Songs. Dazu kommen Velvet Underground, Dylan, Springsteen - in Wahrheit kann man mit Viles teils freundlichem, teils widerborstigem Gitarrenrock alles und nichts assoziieren. Schön! SF

Chelsea, Di 21.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige