Neue Bücher 

Lexikon | aus FALTER 18/11 vom 04.05.2011

Kurz besprochen: Essays zur Ästhetik

Polemik

Rudolf Burger: Das Elend des Kulturalismus. Essays. Zu Klampen, 148 S., € 18,50

Mit seiner im Spectrum nachgedruckten (und auch im vorliegenden Band enthaltenen) Nachruf auf den Liberalismus konnte der eleganteste Polemiker des Landes eine kleine Debatte entfachen, und auch ansonsten ist Burger immer für Kontroversen gut. Die sechs hier versammelten "Antihumanistischen Interventionen“ kommen mitunter einen Hauch manierierter einher als nötig, sind aber immer anregend, brillant formuliert und ein potentes Antidot gegen gemütlich gewordene Gewissheiten: Die Bildungsduselei der ewigen Humboldtianer bekommt ebenso ihr Fett ab wie das feinsinnige Gefasel der Kulturphilister.

Dagegen hält Burger mit Hobbes daran fest, dass der Mensch des Menschen Wolf ist und dass Zivilisationsgewinne keine Frage der Kultiviertheit, sondern politisch (sprich: durch Macht) gesichert werden müssen. Der umfänglichste Essay folgt dem Begriff des Erhabenen von


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige