Kunst Kritiken

Die Kastrationsangst des Pinocchio

Steiermark | aus FALTER 18/11 vom 04.05.2011

Wenn man beide Eier erst einmal verloren hat, kann man schon daran scheitern, einen Regenbogen zu malen. Da helfen auch Geisterbeschwörungen nur bedingt. Selbst wenn man Schnurrbart-Antennen wie Salvador Dalí mitbringt: Die Sprechblasen der Figuren bleiben trotzdem oftmals leer, Pinocchio-Nase hin oder her. Schließlich hat auch ein Langfinger nicht immer den besten Weitblick. Wenigstens die einfachen Brettspiele sind aber vorab weise und rufen: Mensch ärgere dich nicht! Wie das alles, in recht schnittige Malerei übersetzt, aussieht, und was vom Bilde generell - also auch jenseits textlicher Handhabe - zu erwarten ist, zeigt Ronald Kodritsch in seiner Ausstellung "Seelenficken“ in der Galerie artepari. UT

Galerie Artepari, bis 30.6.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann abonnieren Sie jetzt und bleiben Sie mit unserem Newsletter immer informiert.

FALTER 46/18

Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige