Mogulpackung 

Der Medienmarkt

Medien | aus FALTER 18/11 vom 04.05.2011

Murdoch hat genug: Er verscherbelt MySpace

Einst war MySpace der Star im Web 2.0. Im Jahr 2005 hatte das Social Network mehr Mitglieder als Facebook, und Medien-Tycoon Rupert Murdoch zahlte 580 Millionen Dollar für den Onlinedienst. Doch Facebook wurde immer populärer und überholte MySpace. Heute wird der Webdienst vor allem von Bands genutzt, die auf MySpace ihre Musik präsentieren. Murdoch hat davon genug und will die Webseite nun verkaufen, oder genauer gesagt: verscherbeln.

Murdochs News Corporation holt derzeit Gebote für das Onlinenetzwerk ein. Laut Zeitungsberichten wird der Verkaufspreis wohl um die hundert Millionen Dollar liegen - also weitaus weniger, als der Medienmogul einst dafür zahlte.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige