46 Premieren in fünf Wochen: Wiener Festwochen 2011 - ein Überblick

Feuilleton | aus FALTER 18/11 vom 04.05.2011

Die Wiener Festwochen überfluten die Stadt wieder mit Theater aus aller Welt. Von 12. Mai bis 19. Juni stehen 46 Produktionen aus 24 Ländern auf dem Spielplan.

Das Musikprogramm hat, neben den Stadt-Events der Reihe Into the City, drei Opern zu bieten: Yannis Xenakis’ "Oresteia“ in einer Open-Air-Aufführung am Karlsplatz (19. bis 21.5., Eintritt frei!), Verdis "Rigoletto“ in der Regie von Luc Bondy (29.5. bis 5.6.) sowie Beat Furrers "Wüstenbuch“ in einer Inszenierung von Christoph Marthaler (16. bis 18.6.).

Das umfangreiche Schauspielprogramm bietet den gewohnten Mix aus großen und kleinen Aufführungen, bekannten und unbekannten Namen. Zu den big names gehören Frank Castorf, Alvis Hermanis, Robert Lepage und Peter Sellars; Castorf setzt mit "Der Spieler“ seine Dostojewski-Serie fort (9. bis 11.6.); Hermanis verrät alles, was Sie schon immer über "Lettische Liebe“ wissen wollten (20. bis 23.5.); Sellars schickt seinem "Othello“ von 2009 ein "Desdemona project“ nach


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige