"Wenn es einem selbst taugt, spüren das auch die Leute“

Stadtleben | aus FALTER 18/11 vom 04.05.2011

Als Mitglied der Gruppe Texta ist Martin Schlager alias Skero seit 18 Jahren für anspruchsvollen Hip-Hop bekannt. Das Lied "Kabinenparty“ aus seinem Soloalbum "Memoiren eines Riesen“ brachte den Wiener Rapper auch in die Hitparade und bescherte ihm den Sommerhit 2010 sowie zwei Amadeus-Musikpreise. Wie viele andere österreichische Popmusiker lebt aber auch Skero nicht nur von der Musik.

Der gelernte Grafiker arbeitet als Graffitikünstler, illustriert Kinderbücher und verfolgt allerlei skurrile Projekte, vom Sakkoinnenfutterdesign bis zur eigenen Fliesenkollektionen. "Ich versuche, meine künstlerischen Fähigkeiten auszubauen und mich in verschiedenste Gefilde auszubreiten, um nie nur von Rap abhängig zu sein“, erklärt der 39-Jährige, der demnächst gar einen Spielfilm realisieren möchte. Zum Gespräch über das Geheimnis seines Do-it-yourself-Erfolgs kam Skero stilgerecht angereist - nicht in der Limousine, sondern mit dem Fahrrad.

Falter: Mit mehr als fünf Millionen Klicks


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige