Beisl  

Stainz, süß und salzig

Der steirische Gourmet

Steiermark | aus FALTER 18/11 vom 04.05.2011

Restauranttest: WOLFGANG KÜHNELT

Gut hundert Jahre hatte er auf dem Buckel, der Stainzerhof im Zentrum der weststeirischen Marktgemeinde. Seit Ende April aber ist alles anders. Ein piekfeines Vierstern-Hotel wurde eröffnet, im Beisein von Harald Serafin, wie die Tagespresse aufgeregt zu berichten wusste. Die Atmosphäre beim Betreten des Hauses ist elegant bis ansatzweise steif. Jedes Detail wurde so gestaltet, wie es Innenarchitekten heute für angesagt halten. Die Gastronomie teilt sich in Gasthaus und Restaurant, wobei Letzteres wirkt wie ein multifunktioneller Seminarraum. Aber wir sind ja wegen des Essens hier und für die Küche ist niemand Geringerer als Heinz Preschan zuständig. Der junge Mann hat im Aiola City Haubenküche geboten und werkt zuweilen auch im elterlichen Gasthaus in Voitsberg auf sehr hohem Niveau. Im Stainzerhof kocht er primär Regionales, kraftvoll und teilweise ungewöhnlich komponiert. Den Test beginnen wir mit einer Leberknödelsuppe (€ 3,50), für unseren


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige