Festwochen Kritik

Simon Stephens auf Englisch: drei Paare

Lexikon | aus FALTER 19/11 vom 11.05.2011

Simon Stephens’ neues Stück ist nach dem tiefsten See England benannt, spielt aber rund um den Flughafen Heathrow. Gemeinsam haben die drei lose verbundenen Szenen, aus denen "Wastwater“ besteht, auch die Konstellation: Gezeigt werden drei - denkbar verschiedene - Paare. In der ersten Szene nimmt eine Frau Abschied von ihrem Ziehsohn; in der zweiten wird ein Date in einem Hotelzimmer dadurch erschwert, dass die Frau dem Mann ihre bizarre Vorgeschichte erzählt; die dritte Szene ist die unheimliche (und auch ziemlich unlogische) Geschichte eines Mannes, der illegal ein Kind gekauft hat. Die Inszenierung des Londoner Royal Court Theatre (Regie: Katie Mitchell) ist naturalistisch ausgestattet und sehr genau gearbeitet. Britisches Theater at its best. WK

Museumsquartier, Halle G, Sa-Di 20.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige