Katharinas Nachtwache 

Lexikon | aus FALTER 19/11 vom 11.05.2011

 Was in Wiens Partyszene passiert - Veranstaltungen im Überblick

Nicht mehr nur für Druffis: die Afterhour

Pssst, es geht noch weiter. Immer öfter bekommt man am Ausgang des Clubs Zettel zugesteckt, oft auch schöne Flyer, oder man hat es schon munkeln gehört: die Afterhours sind zurück. Solange das Hin- und Her-Gezerre zwischen Stadt Wien, MA63 und Veranstaltern in Sachen Sperrstundenverlängerung kein Ergebnis bringt und wir Punkt vier vor verschlossenen Discotüren stehen, feiern wir eben woanders weiter. Man geht ja in die großen Clubs selten vor Mitternacht, der Hauptact spielt von zwei bis zum Schluss. Wohin dann mit all der aufgebauten Tanz-Euphorie? Früher haben Afterpartys erst um sieben Uhr begonnen, waren laut und grindig und nur was für Menschen mit stark erweiterten Pupillen. Heute sperren einfach kleine, über die Stadt verteilte Bars, vorzugsweise mit Keller, um vier auf und werden zur erweiterten Tanzfläche, Plauderzone oder Schinken-Käse-Toast-Küche. Wer sie


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige