Die öffentliche Aufkündigung einer Freundschaft

Politik | aus FALTER 19/11 vom 11.05.2011

Werner Faymann und Erwin Pröll galten als engste Verbündete. Nach dem letztwöchigen Falter-Interview ist das anders

Bericht: Barbara Tóth

Der Brandlhof in Radlbrunn ist das Schmuckstück des Heimatortes von Erwin Pröll im niederösterreichischen Weinviertel. Was also lag näher, als den hohen Gast aus Wien in die gemütliche Wirtsstube der ehemaligen Meierei zum Frühstück einzuladen? Kanzler Werner Faymann unterbreitete Pröll hier an einem Sommertag vor drei Jahren ein bemerkenswertes Angebot. "Es wäre eigentlich eine gute Vorstellung, wenn du Präsidentschaftskandidat wirst“, sagte Faymann. Pröll war "bass erstaunt, weil ich nicht im Geringsten daran gedacht habe, dass das an mich herangetragen wird“.

Bass erstaunt war auch die Öffentlichkeit, als der starke Mann der ÖVP mit Sitz in St. Pölten den Inhalt dieses vertraulichen Gesprächs letzte Woche im Falter detailliert wiedergab. Pröll nannte nicht nur den Ort des Treffens (Brandlhof), sondern auch das genaue Datum (15.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige