Nimm zwei: Kreuzberger Festspiele

Feuilleton | aus FALTER 19/11 vom 11.05.2011

Die Wiener Festwochen werden ab 2014 von einem Intendantenduo geleitet. Wer sind die Neuen?

Bericht: Wolfgang Kralicek

Zuletzt wurde es dann doch noch hektisch. Zuerst hatten sich Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny und Festwochen-Präsident Rudolf Scholten monatelang Zeit genommen, um nach einem Nachfolger für den Langzeitintendanten Luc Bondy zu fahnden. Und als sie dann einen gefunden hatten, konnte es gar nicht schnell genug gehen: Die Einladung zur Pressekonferenz im Rathaus wurde so kurzfristig versandt, dass nicht alle Adressaten den Termin rechtzeitig mitbekamen.

Statt eines Intendanten wurden schließlich zwei präsentiert. Genauer gesagt werden die Wiener Festwochen ab 2014 von einem Intendanten und einer stellvertretenden Intendantin geleitet: Markus Hinterhäuser und Shermin Langhoff.

Hinterhäuser, 53, ist gelernter Pianist und hat sich bei den Salzburger Festspielen als Programmmacher profiliert. In der Mortier-Ära leitete er dort, gemeinsam mit dem heutigen Donaufestival-Intendanten


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige