Mehr davon: Rollen

Stadtleben | aus FALTER 19/11 vom 11.05.2011

Das Prinzip ist genial und in seinem fortgeführten Lösungsansatz dem Ur-Snack "Sandwich“ - Wurst/Käse/sonst was, zwischen zwei Brotscheiben gepackt, um sich die Finger nicht fettig zu machen - weit überlegen. Denn: Es gibt nur mehr zwei Enden, wo was rausflutschen kann, vorne und hinten, und mit technischem Verstand kann die Rolle sogar noch so optimiert werden, dass gar nichts mehr austritt. Der pure Strudel sozusagen. Das Prinzip kam weltweit und in unterschiedlichster Ausformung zum Einsatz, hier ein paar Beispiele erstklassiger/extremer Varianten:

The Pie Factory Endlich wieder einmal ein Strudellokal. Nachdem es das "Struddl“ in der Servitengasse ja schon lange nicht mehr gibt, nun ein Strudelprojekt zweier Frauen mit teilweise langjähriger Auslandserfahrung. Süße und salzige Varianten, ab 16. Mai.

9., Spitalg. 15

Lena & Laurenz Sandwiches sind hier natürlich das Hauptthema, es werden aber auch mehrere Versionen von Wraps angeboten. Der Wrap - wir trauern um seine hervorragendste

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige