Festwochen Tipps

Japanische Gefühle: Neues von chelfitsch

Lexikon | aus FALTER 20/11 vom 18.05.2011

Der japanische Autor/Regisseur Toshiki Okada landete mit "Hot Pepper, Air Conditioner, and the Farewell Speech“ einen heimlichen Höhepunkt der letztjährigen Festwochen; in bis in kleinste Details durchchoreografierten Szenen erzählte er darin Episoden aus der Arbeitswelt. Lakonische Poesie und filigranes Bewegungsvokabular charakterisieren seine Bühnensprache. Dieses Jahr sind Okada und seine Gruppe chelfitsch wieder da: In ihrer neuen, erst Anfang des Jahres uraufgeführten Arbeit "The Sonic Life of a Giant Tortoise“ (also "Das Klangleben einer Riesenschildkröte“) unterhalten sich mehr oder weniger wohlsituierte Thirtysomethings über die Möglichkeit individuellen Glücks. Nach der Tsunamikatastrophe wurde im Westen viel über den Umgang der Japaner mit Emotionen spekuliert. Vielleicht ist man nach diesem Abend ja klüger. WK

Brut im Künstlerhaus, Sa, So, Mo, Di 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige