Performance Tipp

10 Jahre MQ: Lepka lässt die Enzis tanzen

Lexikon | aus FALTER 20/11 vom 18.05.2011

Der Salzburger Choreograf Hubert Lepka ist bekannt für seine spektakulären Maschinentheaterinszenierungen. In Sölden inszeniert er jedes Frühjahr das Gletschertheater "Hannibal“, auf dem Salzburgring setzte er eine Jochen-Rindt-Oper in Szene. Diese Woche wird Lepka in Wien aktiv: Als Beitrag des Tanzquartiers zum 10. Geburtstag des MQ inszeniert er mit seiner Gruppe Lawine Torrèn und 36 jungen Tänzerinnen und Tänzern des Konservatoriums Wien die Outdoor-Performance "Sofamaschine“. Die Choreografie orientiert sich an einem Rossballett, das Kaiser Leopold 1667 zu Ehren seiner Braut, der spanischen Infantin Margarita, aufführte. Lepka lässt Musikkapellen, Stapler, die Hofmöbel Enzo und Enzi sowie einen Kran tanzen. Eintritt frei. WK

MQ-Haupthof, Mi 20.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige