Tipps Pop

Vier Musketiere der gepflegten Popmusik

Lexikon | aus FALTER 20/11 vom 18.05.2011

Seit den ausgehenden 90ern aktiv, haben sich Aber das Leben lebt von einer Trübsalbläsertruppe der Neigungsgruppe Todescountry über die Jahre zu einer ausgeschlafenen Erwachsenenpopband mit doppeltem Boden entwickelt, bei der John Cale und Talk Talk ebenso ihr fixes Platzerl im Herrgottswinkel haben wie Elvis Presley. In den zwei Jahren seit dem großartigen letzten Album "Hospital Years“ ist die Wiener Band durch den Schlagzeuger Ralph Wakolbinger - bekannt als Mitglied des Kreisky-Nebenprojekts Mord - zum Quartett angewachsen. Anders als bei Mord gibt Wakolbinger hier natürlich nicht den Berserker, vielmehr verleiht er Aber das Leben lebt durch behutsam-konzentriertes Spiel ein Mehr an Kompaktheit. Nachzuhören auch auf dem wiederum sehr schönen neuen Album "New Musketeers“, das dieser Tage bei Trost erscheint. gS

Rhiz, Di 22.00 (Eintritt: freie Spende)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige