Buch der Stunde

Bits and Pieces Concerning His Holy Bobness

Lexikon | Klaus Nüchtern | aus FALTER 20/11 vom 18.05.2011

Ob es noch ein weiteres Bob-Dylan-Buch braucht, ist eine berechtigte, aber auch etwas g’feanzte Frage. Und letztendlich hängt die Antwort darauf von der Ambition des Unterfangens ab. Die des deutschen Kulturtheoretikers Klaus Theweleit hält sich in überschaubaren Grenzen. Zum einen ist es clever, statt einer weiteren ehrgeizigen Exegese von Leben, Werk und Persona Bob Dylans "nur“ ein Lesebuch vorzulegen. Zum anderen heißt es die Koketterie mit dem Unsystematischen etwas gar weit treiben, wenn man sich einerseits darüber lustig macht, dass Dylan "in den Büchern unserer Top-Ten-Philosophie-Beamten“ nicht zu finden ist, und dabei selbst einen Kraut- und-Rüben-Acker bestellt, in dem Auszüge aus Dylan-Büchern von Sam Shepard, Heinrich Detering und Willi Winkler oder dem vor vier Jahren erschienenen Suhrkamp-Band "Bob Dylan - ein Kongreß“ neben Ausschnitten aus Lebenserinnerungen, Erzählungen, Romanen oder postmoderne Petitessen neben profunden Artikeln zu stehen kommen.

Damit


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige