Urban Eden


Julia Kospach
18.05.2011

Bio-Jungpflanzen, Ökoparzellen und Nützlinge auf Bestellung: Ein kleines Vademecum für alle, die in Wien biologisch gärtnern wollen

Manche mögen immer noch glauben, dass das Begriffspaar "Stadt“ und "Bio-Gärtnern“ einen natürlichen Widerspruch darstellt und das Nachhaltige im Garten der ländlich-bäuerlichen Idylle vorbehalten ist. Nun, das ist - mit Verlaub und wie es in den US-TV-Serien immer so einprägsam heißt - "bullshit“. Um Letzteres, also den Viehkot, auch einmal positiv zu deuten, kann man sogar sagen: Die Großstadt bietet ungeahnte Möglichkeiten. Wo sonst außer in Wien kann der Bio-Gärtner auf jenen hervorragenden, besonders milden, mineralstoffreichen Naturdünger namens "Elefantenglück“ zurückgreifen, den der Tiergarten Schönbrunn täglich frisch und ordentlich luftdicht in 5-Liter-Kübeln verpackt um 3,5 Euro abgibt? Den Dung der fünf Schönbrunner Elefanten arbeitet man gleich unverdünnt in die Erde seiner Balkonkisterln und Terrassentöpfe ein. Besonders

  1121 Wörter       6 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige