Bioleberknödel? Hamma ned!

Florian Holzer | aus FALTER 20/11 vom 18.05.2011

Im Supermarkt ist Bio mittlerweile Standard, in Wiens Gastronomie erst schmückendes Beiwerk

Gibt man im praktischen Schnellsuchfenster der Elektrovariante des Lokalführers "Wien, wie es isst“ "biologisch“ ein, kommt man auf 64 Ergebnisse. Das erscheint jetzt auf den ersten Blick nicht so rasend viel. Wenn man etwa bedenkt, wie viele Bioläden es in Wien gibt, von denen nicht wenige zumindest ein Buffet führen, und erst recht nicht, wenn man bedenkt, welche Durchdringung biologische Lebensmittel im Supermarkt erreicht haben.

Noch viel karger wird es, wenn man sich auf die Suche nach Lokalen und Restaurants macht, die biologisch zertifiziert sind. Also solche, die nicht einfach aus einer menschenfreundlichen Laune heraus einmal biologische Milch eingekauft und das gleich einmal unspezifiziert auf der Homepage vermerkt haben, sondern die echten, die wahrhaftigen, die biologische Hardcore-Abteilung, die auch im Jänner nicht vom wahren Glauben abfällt.

46 Wiener Gastronomiebetriebe werden


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige