Glosse

Die Albertina sattelt vom Papiergewerbe auf Öl und Schinken um

Museen

Falter & Meinung | Matthias Dusini | aus FALTER 20/11 vom 18.05.2011

Na, so was: "Die Albertina präsentiert Monet bis Picasso und Spar-Gourmet Champagner bis Prosciutto“, heißt es in einer Ankündigung der Lebensmittelkette Spar über die Kooperation mit der Albertina-Sammlung Batliner. Die Gourmetkäufer erhalten Gutscheine für einen verbilligten Eintritt ins Museum. "Von Monet bis Picasso“ sind typische Titel der Albertina; sie sollen das breite Sortiment ankündigen. Doch auch das Museum könnte von der Lebensmittelbranche lernen und etwa ein Gütesiegel für seine Sammlung einführen. Ein D.O.C.-Stempel auf den Picassos des Liechtensteiner Anwalts Batliner würde garantieren, dass er nie etwas mit Geldwäsche zu tun hatte. Vor lauter Öl und Schinken hat man indes vergessen, dass die Grafiksammlung Albertina sich eigentlich mit dem Papiergewerbe beschäftigen sollte.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige