Zeit am Schirm

TV-Kolumne

Medien | Matthias Dusini | aus FALTER 20/11 vom 18.05.2011

Halb acht: "Zeit im Bild“. Viertel nach acht: "Millionenshow“. Zum Glück gibt es auch einige Seitenarme im Strom des digitalisierten Fernsehens, etwa den ARD-Ableger EinsPlus. Hier stößt man auch im Hauptabendprogramm auf Dokus, die sonst erst dann laufen, wenn dem müden Zapper die FB bereits aus der Hand gerutscht ist.

Am letzten Donnerstag lief die deutsche Doku "Höllentrips“ von Wilma Pradetto mit dem Abturnstoff Heroinsucht. Statt kaputter Karlsplatzzombies berichteten normale Bürger über ihre Sucht. Ein Journalist führte in das Büro, in dem er sich die Spritze setzte. An das Interview mit Brad Pitt kann er sich nicht erinnern. Eine Buchhändlerin diskutierte mit ihren Töchtern über die Unfähigkeit, von der Sucht loszukommen. "Eines weiß ich genau: So möchte ich nicht werden“, sagt die umwerfend kluge und liebevolle Tochter. Das nennt man Drogenprävention. Wenn da nur nicht die Infozeilen wären, die über den unteren Bildrand laufen, um Aktualität zu simulieren.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige