Technik

Super-Freund auf Facebook: das HTC ChaCha

Dinge, die uns brauchen

Medien | aus FALTER 20/11 vom 18.05.2011

Jeder ist auf Facebook. Und wer nicht auf Facebook ist, der kennt wenigstens hundert Leute, die ihm ständig erzählen, wie toll es ist, auf Facebook zu sein. Wer nicht mal Facebook-Freunde hat, der ist sehr wahrscheinlich ein Autist. Sechshundert Millionen Facebook-Nutzer können nicht irren.

Deshalb gibt es neuerdings Facebook-Handys, die voll auf das soziale Netzwerk ausgerichtet sind. Das HTC ChaCha zum Beispiel (ca. 300 Euro) hat sogar einen eigenen Facebook-Knopf auf der Volltastatur. Zudem gibt es ganz viele Facebook-Apps, etwa für das schnelle Hochladen von Fotos auf - Facebook natürlich! Wenn ein Facebook-Freund anruft, kriegt man sein Facebook-Profil eingeblendet. Ein Facebook-Ticker hält einen über die Statusmeldungen auf dem laufenden.

Ansonsten bietet das Android-Gerät die übliche Ausstattung, von Touchscreen über 5-Megapixel-Kamera bis GPS. Der Hersteller des ChaCha hat dazu eine hübsche Werbebotschaft erfunden: "Mit dem HTC ChaCha sind Sie nicht nur ein Freund - Sie sind der absolute Super-Freund.“ Ein "Super-Freund“ von Facebook muss man auch als Käufer des Samsung Ch@t 335 sein. Das Billiggerät (ab 100 Euro) hat zwar ebenfalls Buttons für Facebook und Twitter - aber sonst nicht allzuviel. Nicht einmal UMTS: Der Trend zum Facebook-Handy geht bestimmt weiter. Aber vielleicht kommt auch eine Gegenbewegung. Eine kleine Idee: Ein Mobiltelefon ohne Netzanbindung. Einfach nur zum Alleinsein, zur stillen Einkehr und Kontemplation. Das Handy, dein bester Freund.

Thomas Vašek ist Journalist und Buchautor in München


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige