Torten werden geworfen und Apple wird veräppelt

Feuilleton | Vorschau: Matthias Dusini | aus FALTER 20/11 vom 18.05.2011

Zwei Medienguerilleros setzen Lügen in die Welt, um diese zu verbessern. Nun kommen The Yes Men nach Wien

Die Geschichte des Dr. Andreas Bichlbauer führt zurück in die Hochzeit der Antiglobalisierungsbewegung, als die Konferenzorte der Wirtschaftsmächte - Seattle 1999 und Genua 2001 - von Demonstranten und Polizisten in Schlachtfelder verwandelt werden. In dieser aufgeheizten Stimmung kommt aus Salzburg die Nachricht, dass ein Vertreter der Welthandelsorganistation WTO von einem militanten Demonstranten nach einer Seminartagung mit einer Torte attackiert worden sei.

Der Falter geht der Sache nach und erfährt von dem New Yorker Medienkünstler Jacques Servin die ganze Geschichte. Die Netzaktivisten der Gruppe The Yes Men betreiben eine gefakte WTO-Website. Als der WTO-Chef via E-Mail von einem privaten Salzburger Institut eingeladen wird, schicken die Spaßvögel einen Ersatzmann namens Bichlbauer. Bichlbauer alias Servin erzählt in seiner Powerpoint-Präsentation dann allerhand Unfug:


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige