Stadtrand

Alles neu macht der Mai: der Zaun am Heldenplatz

Urbanismuskolumne

Stadtleben | Matthias Dusini | aus FALTER 20/11 vom 18.05.2011

Diesmal zu einer ernsten Angelegenheit. Was ist los mit dem Heldenplatz? Kaum dass der Flieder verblüht ist, stehen Gitterzäune um die Wiesen herum. Damit das Gras wachsen kann, heißt es dazu aus der Burghauptmannschaft. Alles neu macht der Mai. Jaja, aber wir wollen genau jetzt in der Wiese liegen, und nicht dann, wenn die Sommersonne herunterbrennt. Der Heldenplatz ist eine der wenigen Zonen der Innenstadt, an denen es keinen Konsumzwang gibt. Hierher kann man aus den innerstädtischen Büros kommen, um ein Mittagsschläfchen zu machen. Warum wird der Zaun nicht während des Vienna City Marathons aufgebaut, um das Gras vor den Millionen von Trampelmenschen zu schützen? Es heißt, die Zäune würden Ende Mai wieder wegkommen. Wenn wir uns recht erinnern, hieß es das schon letztes Jahr. Die Gitter sind aber dann viel längere Zeit nicht verschwunden. Unserem Kalender entnehmen wir, dass Ende Mai das Wiener Stadtfest sein wird. Mit Kruder & Dorfmeister auf dem Heldenplatz. Aha, daher weht der Wind!


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige