Gehen Sie oft zu McDonald’s?

Protokoll: Christopher Wurmdobler | Stadtleben | aus FALTER 20/11 vom 18.05.2011

Der Japaner Akira Takayama befragte für die Wiener Festwochen Passanten am Karlsplatz. Wir haben ihn zurück befragt

Compartment City Vienna“ heißt das 24-Stunden-Videodrom, das der japanische Theatermacher Akira Takayama diesen Samstag für die Wiener Festwochen im Resselpark installieren wird. Bis 4. Juni kann man in Video-Kabinen in einem Containerdorf, einer Mischung aus Fast-Food-Imbiss, Pornokino und Notunterkunft, Interviews mit Passanten, Einheimischen, Touristen oder Junkies betrachten, die Takayama und sein Team in den letzten Wochen auf dem Karlsplatz geführt hat. Hunderte Menschen beantworteten dieselben - mitunter sehr persönlichen - Fragen zu ihrem Leben, ihren Ansichten, Ängsten und Beziehungen. Der Falter hat Akira Takayama seine eigenen Fragen zurückgestellt - eine Idee, die den Künstler zunächst überrascht hat. Es sei, sagte Takayama anschließend, gar nicht so einfach gewesen zu antworten.

Falter: Was wünschen Sie sich im Moment am meisten?

Akira Takayama: Genug

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige