Wien in Mode: jede Menge guter Stoff

Lexikon | Nathalie Großschädl | aus FALTER 21/11 vom 25.05.2011

Der Modepalast präsentiert im Mak 160 Labels, und am Designpfad lassen sich Perlen entdecken

Wien ist in Modedingen weder Paris noch London, hat aber trotzdem was zu bieten. Seit neun Jahren organisieren Cloed Baumgartner und Jasmin Ladenhaufen die Verkaufsmesse Modepalast. Heuer, erzählen sie, sei der Andrang zu den begehrten Standplätze besonders groß gewesen: 200 Designerinnen und Designer haben sich für die Ausstellung von 27. bis 29. Mai im Mak angemeldet. Die Hälfte davon aus Wien, der Rest international. Eine Jury hat schließlich 160 Labels ausgewählt, und die Verkaufsfläche wurde kurzerhand auf insgesamt 3000 Quadratmeter ausgeweitet.

Stolz ist das Duo Baumgartner/Ladenhaufen, beide im Zweitberuf Modelabelbetreiberinnen, dass mit dem Modepalast auch die Szene wächst. "Viele Wiener Designer profilierten sich in den vergangenen Jahren auf der Ausstellung und eröffneten anschließend spannende Läden - vorzugsweise in Neubau“, sagt Baumgartner.

Avancierte Modelabels präsentieren


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige