Tipp Neue Musik

Chefin der Zeitgenossen: Susanna Mälkki in Wien

Lexikon | aus FALTER 21/11 vom 25.05.2011

Als Pierre Boulez 1976 in Paris das Ensemble Intercontemporain gründete, war Susanna Mälkki sieben Jahre alt und die Vorstellung, dass eine Frau einen Klangkörper leitet, noch ziemlich verwegen. Es ist also wohl kein Zufall, dass die junge Musikerin aus Helsinki erst einmal ein Cellostudium absolvierte, ehe sie 1998 ganz ans Pult wechselte - und seither (als eine von immer noch sehr wenigen Dirigentinnen) international Erfolge feiert, im klassischen wie im zeitgenössischen Repertoire. 2006 war es dann so weit, Mälkki übernahm mit dem Intercontemporain eines der weltweit führenden Ensembles für Neue Musik - und kommt nun mit einem ganz auf die Qualitäten der Pariser zugeschnittenen Programm (Murail, Jarrell, Herrmann) nach Wien. CF

Konzerthaus, Mo 19.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige