Große Elektronikmusik in einer kleinen Stadt

Steiermark | Herwig G. Höller | aus FALTER 21/11 vom 25.05.2011

Zum 11. Mal steigt Spring. An fast allen Locations von Graz

Zehn Jahre lang hatte man das Jahr stets im Titel getragen und von springone bis springten gezählt. Nunmehr nennt man sich einfach springfestival, hat sich mit einer Gmbh auf neue organisatorische Beine gestellt, bleibt aber der wichtigste Grazer Event für elektronische Musik.

Auch 2011 schöpft das Festival fünf Tage und Nächte lang aus dem Vollen. Los geht es mit der legendären Berliner Combo atari teenage riot, die in der Helmut-List-Halle auftreten, - zwei Tage lang nimmt das Festival diese ansonst eher klassisch-elitär programmierte Halle in Beschlag. Abgesehen davon dreht sich das Geschehen um die Stadthalle, in der etwa die britisch-spanischen Elektroniker Crystal Fighters und der britische Sänger und Musiker Patrick Wolf auftreten, oder auch den Dom im Berg, in dem sich rodney hunter die Ehre geben wird. Veranstaltungsorte des Festivals sind aber auch ppc und Postgarage, hier treten etwa lokale DJs und Kollektive wie Clara Moto oder etePetete auf.

Neben Unterhaltung setzt das Festival aber auch auf den Diskurs. Im Rahmen von springsessions diskutieren Experten wie evan roth, ein Spezialist für virale Medien, oder die Erzählexpertin tali Krakowsky im Grazer Kunsthaus. Um die Abendgestaltung muss man sich keine Sorgen machen.

springfestival 2011, 1. -5. Juni


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige