Kommentar 

Being Klaus Maria Brandauer: Ein Star steht sich selbst im Weg

Burgtheater

Falter & Meinung | Wolfgang Kralicek | aus FALTER 21/11 vom 25.05.2011

Das Burgtheater hat ein Problem mit seinen Stars. Nachdem Birgit Minichmayr eine für Mitte Mai angesetzte "Lulu“-Inszenierung platzen ließ, wird nun auch die nächste Burg-Premiere im September nicht wie geplant stattfinden.

In Schnitzlers Tragikomödie "Das weite Land“ sollte Klaus Maria Brandauer die Hauptrolle spielen; noch vor Beginn der szenischen Proben aber wurde nun bekanntgegeben, Regisseur Alvis Hermanis und der Schauspieler hätten entschieden, "die Zusammenarbeit an der Produktion nicht aufzunehmen“. Im Unterschied zu "Lulu“ findet die Premiere diesmal immerhin statt; Brandauers Rolle übernimmt Peter Simonischek.

Für Direktor Matthias Hartmann ist Brandauers Abgang vor allem deshalb peinlich, weil er mit dem - offenbar vorschnell verkündeten - Brandauer-Coup von der Minichmayr-Affäre ablenken wollte. Dumm gelaufen. Und natürlich kann man sich jetzt fragen, wie sorgfältig in der Burg-Direktion Besetzungen gemacht werden, wenn diese dann schon vor Probenbeginn scheitern.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige